Publikationen

Expertise in Finanzfragen

Unsere Agrarexperten sind anerkannte Koryphäen auf ihrem Gebiet. Was sie veröffentlichen, genießt in Fachkreisen großen Respekt. Werfen Sie gern einen Blick in ihre aktuellen Publikationen.

bauernblatt 07/2019

Beratung rund um das Geld: Elektronische Bilanz

Seit einigen Jahren haben Unternehmen ihre Jahresabschlüsse, sprich die Inhalte ihrer Bilanzen sowie der Gewinn- und Verlustrechnungen, nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung an das Finanzamt zu übermitteln. Mit § 5b EStG wurde diesbezüglich eine gesetzliche Regelung eingeführt, die das Zeitalter digitaler Kommunikation zwischen Unternehmen und Finanzverwaltung weiter modernisiert.

Artikel einsehen (PDF)

bauernblatt 06/2019

Beratung rund um das Geld: Wirtschaftsprüferstandards aktualisiert

Was ist, wenn die Liquidität des Betriebes immer wieder angespannt oder kurzfristig schon nicht mehr ausreichend ist? Entstanden vielleicht auch durch in der Vergangenheit hohe Investitionen zum Ausbau und zur Modernisierung des Betriebes aufgrund von ordnungsrechtlichen Vorgaben? Was ist, wenn man den Kapitaldienst für die hierfür aufgenommenen Finanzierungen wegen der Marktpreisentwicklung oder aufgrund von schlechten Ernten nicht mehr erbringen kann? Die Hausbank fordert vielleicht die Erstellung und Vorlage eines Sanierungsgutachtens. Dann empfiehlt sich die Erstellung eines Sanierungsgutachtens nach dem Standard des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW).

Artikel einsehen (PDF)

Agrar-Steuern 03/2019

Biogasanlagen im Ertragsteuerrecht von Steuerberater Jasper Reiter, Kiel

In Bezug auf die ertragsteuerliche Würdigung von Biogasanlagen hat die Finanzverwaltung einen ersten Entwurf für ein BMF-Schreiben gefertigt, welches das bisherige BMF-Schreiben vom 6.3.2006 ablösen soll.
Entsprechende Stellungnahmen zu diesem Entwurf – u. a. vom HLBS – wurden eingereicht.
Wann mit einer endgültigen Veröffentlichung zu rechnen ist, ist derzeit noch ungewiss, aus dem Entwurf können jedoch bereits zum Teil aktuelle Sichtweisen der Finanzverwaltung abgeleitet werden.
Im Folgenden werden die Aussagen des BMF-Schreibens genauer erläutert und auch die sich hieraus ergebenden Auswirkungen auf die bilanzielle Berücksichtigung von Investitionen im Rahmen der Flexibilisierung dargestellt.

Artikel einsehen (PDF)

Agrar-Steuern 03/2019

Vermerk „Kurzumtriebsplantagen“ von Steuerberater Jasper Reiter und Hagen Augustin, Kiel

Als nachwachsender Rohstoff wird Holz nicht mehr nur in der Forstwirtschaft wirtschaftlich genutzt, sondern gewinnt als eine Form der erneuerbaren Energie auch in der Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Der Anbau geschieht auf sogenannten Kurzumtriebsplantagen (KUP).
Das sind landwirtschaftliche Flächen, auf denen Baumarten mit besonders hoher Stockausschlagfähigkeit und großen Wachstumsgeschwindigkeiten wachsen. Aufgrund ihrer kurzen Umtriebszeiten werden hierzulande insbesondere Pappeln und Weiden in diesen Energiewäldern angepflanzt.
Über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren wird der Holzbestand mehrmals geerntet und die erzeugte Biomasse, meist als Holzhackschnitzel, für die Energiegewinnung in Form von Wärme oder Strom genutzt. Baumarten mit langen Umtriebszeiten fnden zuweilen auch in der Zellstoff- und Holzwerkstoffindustrie Verwendung.

Artikel einsehen (PDF)

bauernblatt 03/2019

Beratung rund um das Geld: Wenn Ackerflächen zu Bauland werden

Wenn sich Landwirte aktiv an der Baulandentwicklung beteiligen, wird das schnell eine gewerbliche Tätigkeit. Wo die Granze liegt und wann Baulandverkäufe möglicherweise gewerblich werden, soll in diesem Artikel herausgearbeitet werden.

Artikel einsehen (PDF)

Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben 6/2019

Fachtagung „Steuern und Recht“

HLBS-Landesverband NRW lädt Steuerberater, Sachverständige, Rechtsanwälte und weitere Interessierte am 21. Februar zur Fachtagung „Steuern und Recht“ ins Golfhotel Vesper nach Sprockhövel ein.

Artikel einsehen (PDF)

top agrar 03/2019

Prämienpunkte richtig verbuchen

Immer mehr Pflnzenschutzmittel- und Saatguthersteller locken Landwirte mit Prämienpunkten. Wir klären, wie Sie diese steuerlich bewerten müssen.

Artikel einsehen (PDF)

top agrar 01/2019

Flexibilisierung: Kosten richtig absetzen

Investieren Sie im Rahmen der Flexibilisierung in Ihre Biogasanlage, können Sie die Kosten je nach Investition entweder sofort absetzen oder über die Nutzungsdauer abschreiben.
Wir zeigen, wie Sie Probleme mit dem Fiskus vermeiden.

Artikel einsehen (PDF)